Warum werde ich gewarnt?

 

Größere Schadensereignisse und Gefahrenlagen gefährden Ihre Sicherheit und die Ihrer Familie, Angehörigen, Freundinnen und Freunde sowie möglicherweise Ihr Eigentum. Bei Gefahren vor Ort werden Sie rechtzeitig gewarnt, damit Sie sich auf die Gefahr einstellen und richtig verhalten können.

Wovor werde ich gewarnt? Worüber werde ich informiert?

 

  • Naturgefahren (wie Hochwasser oder Erdbeben)
  • Unwetter (wie schwere Stürme, Gewitter oder Hitzewellen)
  • Schadstoffaustritte
  • Ausfall der Versorgung (z. B. Energie, Wasser, Telekommunikation)
  • Krankheitserreger
  • Großbrände
  • Waffengewalt und Angriffe
  • Weitere akute Gefahren (wie Bomben- entschärfungen)

Wer warnt mich?

 

  • Bund (im Verteidigungsfall)
  • Länder (im Katastrophenfall)
  • Städte, Kreise und Gemeinden (über Katastrophenschutzeinrichtungen wie z.B. Feuerwehr)
  • Deutscher Wetterdienst
  • Hochwasserportale

Wie wird gewarnt?

 

Eine Warnung kann Sie auf unterschiedlichen Verbreitungswegen und Kanälen erreichen:

  • Radio und Fernsehen
  • Internetseiten
  • Warn-Apps, B. NINA
  • Soziale Medien
  • Sirenen
  • Lautsprecherwagen
  • Cell-Broadcast über die Mobiltelefone
  • Digitale Werbetafeln
  • Behörden, Familien- und Freundeskreis, Nachbarschaft
 

 

Was kann ich tun?

 

Mit jeder Warnung erhalten Sie in der Regel Empfehlungen, was Sie zu Ihrem Schutz tun können oder wo Sie weitere Informationen erhalten. Darüber hinaus können Sie sich auf der Website bundesweiter-warntag.de und den jeweiligen Websites der Landesinnenministerien informieren.

 

 
 
 
   

 


Übung Fahrzeugkunde

Februar
Montag
6
Mo, 6. Februar 2023, 19:30 h
Gerätehaus Mosbach
Einsatzabteilung

Atemschutzstrecke Walldürn

Februar
Mittwoch
8
Mi, 8. Februar 2023, 17:15 h
Einsatzabteilung